Autronic VOG – VNG – vKIT VestiVIB VertiMobile VertiSVV Weitere Schwindeldiagnostik Weitere HNO Diagnostik VertiGuard® Video Frenzel BPPV Drehstuhl M-Glasses Frenzel Brille Anbindung an EDV Sinuscan 301 Stirnlampen DVA Hörgeräteanpassung

VestiVIB

einfache Vestibularisdiagnostik mit dem
Vestibularvibrator VestiVIB

Vibrationsgerät zur Stimulation des
Vibrations-Induzierten-Nystagmus (VIN)

 

  • zur Diagnose eines peripher-vestibulären Ungleichgewichts in der Schwindeldiagnostik
  • Beobachtung der Augenbewegungen mit Frenzel-Brille, ENG oder VOG bei aufgehobener Fixation
  • Reizfrequenz von 20 - 100 Hz einstellbar
  • einfache Bedienung am Handstück
  • auswechselbare Vibrationsköpfe
  • gefördert durch: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

 

Vibrationsinduzierter Nystagmus (VIN)

Bei dieser Untersuchungstechnik wird ein Vibrationsreiz auf dem Mastoid links und rechts nacheinander appliziert. Bei Vorhandensein einer Seitendifferenz der peripher vestibulären Erregbarkeit entsteht ein vibrationsinduzierter horizontal-rotierender Nystagmus. 

Der Nystagmus beginnt ohne Latenz mit Stimulationsbeginn und adaptiert nicht. Nach Beenden der Vibration hört der Nystagmus auf. Der Nystagmus schlägt in Richtung der besser erregbaren Seite.

Bei Patienten mit gutartigem Lagerungsschwindel tritt ein VIN fast nie auf, bei zentral-vestibulären Läsionen nur selten, dann bei distal und lateral gelegenen. 

Als beste Stimulationsfrequenz hat sich 30 Hz erwiesen.

Aufgrund der schnellen Durchführbarkeit der Messung ist der Vibrationsinduzierte Nystagmus in Kombination mit anderen Verfahren (z.B. Kopfimpulstest) zur Prüfung der peripher-vestibulären Funktion eine sichere und zeitsparende Untersuchungsmethode.


Download Flyer



Vestibularvibrator VestiVIB
Vestibularvibrator VestiVIB Vestibularvibrator VestiVIB